Hier finden Sie Aktuelles zu Judith von Radetzky

Herzlich Willkommen

 

Jede Woche eine neue Kurzgeschichte…

Der Countertenor

Eines Tages wacht ein Mann in besten Jahren auf und weiß nicht mehr, was er eigentlich tut. Er arbeitet im Computerbereich, ist ein sehr geschickter und gefragter Programmierer, ist erfolgreich und gut situiert, aber plötzlich kommt es ihm so vor, mittendrin in seinem Brustraum, als sei dies alles nicht genug. Ja mehr noch, als sei sein Leben ein einziges großes Nichts.  

Er erforscht sein Inneres, was hat ihn dazu gebracht sich an diesem Morgen so elend zu fühlen? Nun ja, es regnet draussen, endlich. Aber das ist doch wunderbar nach der lang anhaltenden Trockenheit.

Also stellt er sich vor seinen Spiegel. Er schaut sich an und beginnt sich selbst aufzuzählen, was er schon alles in seinem Leben geschafft und geleistet hat. Doch plötzlich hört er seine eigene Stimme wie eine Frauenstimme, eine Oktave nach oben gerutscht flüstert sie, er sei lächerlich mit all seinen Aktivitäten, obendrein auch noch häßlich und ein überflüssiger Mensch… 

Es stimmt. Es geht ihm auf, dass er schon seit Jahren allein lebt ohne feste Bindungen.  Man mag ihn nicht! Aber überflüssig … ?

Er erschrickt so sehr, dass er ins Badezimmer rennt und es nicht wagt erneut laut zu sprechen oder gar vor den Spiegel im Wohnzimmer zu treten. Stattdessen macht er sich zurecht, wäscht und rasiert sich und hofft, sein Herz schlägt immer noch stark, nicht etwa verrückt geworden zu sein. 

Und natürlich! Als er sich erneut vor den Spiegel stellt, ja, sieht er nur sich allein, hört er nur sich allein. Er hatte sein neues Hemd vom besten Herrenausstatter der Stadt angezogen, die Haare gegellt, ja, so gefällt er sich. Nein, häßlich ist weiß Gott nicht! Und schon gar nicht überflüssig. Er beschließt von nun alles daran zu setzen ein Chef zu werden. 

copyright Judith von Radetzky 

 

Ausschnitte aus Soko Leipzig Zur Goldenen Jutta, Judith als Kneipenwirtin, ZDF Dezember 2019

weitere und andere Ausschnitte unter Showreel Judith

Tür auf, Tür zu von Ingrid Lausend Inszenierung von Judith, 2013 im TamSTheater zur Zeit zu sehen im Online-Programm des TamS

 

Inszenierung von Judith, weitere Informationen unter https://wp.me/p10USB-Jo

Diese Veranstaltung muss leider verschoben werden auf November 2020, vorausgesetzt, dass sich die allgemeine Lage beruhigt hat.

Liebe Besucher,

hier finden Sie  Neuigkeiten zu meinen momentanen kreativen Aktivitäten als Schauspielerin, Regisseurin, MiniAutorin und Sprecherin.  Zu meinen Regiearbeiten und dem Verein Graphit Theaterlabor finden Sie ausführliches Material auf https://www.graphit-theaterlabor.de   

Ab 20. April 2020 „Selbstkultivierung durch QiGong“, neue Kurse, angeboten von Judith, weitere Infos auf http://www.dao-qi-gong.de 

Auch hier: Muß leider ausfallen!

Vielen Dank für Ihr Interesse und Ihren Besuch.


Am 14.4.2020 um 21.20 Uhr, ARD In aller Freundschaft Die Kunst der Schwäche noch zu sehen bis 14.7.2020 in der ARD Mediathek unterhttps://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL2luIGFsbGVyIGZyZXVuZHNjaGFmdC81ZmM5MDhmMy04NWE0LTQ0MzMtYjk0NC1kZWQwZTUwZTkyM2Y/die-kunst-der-schwaeche-892

Am 28.05.2020 um 18.50 Plötzlich Mama, Judith als Französisch Lehrerin, In aller Freundschaft- Die Krankenschwestern, ARD

Am 6.12.1919 Zur Goldenen Jutta, Judith als Kneipenwirtin und Opfer, 21.15, Soko Leipzig, ZDF

Läuft noch in der Mediathek ZDF

Im Januar Dreharbeiten zu „In aller Freundschaft“, Episodenhauptrolle, ARD

Im November 2019 Dreharbeiten zu „IAF-Die Krankenschwestern“, Episodenhauptrolle, ARD

——————————————————————————————————————–

19.3.2020,  19 Uhr in der Friedrich-Ebert- Stiftung

Die Rückkehr des Arguments oder Wer lügt am besten

eine Rhetorikperformance nach Platons Georgias

Anmeldung unter Anmeldung

Regie Judith von Radetzky

MUSS LEIDER WEGEN CORONA AUSFALLEN

——————————————————————————————————————–

Lesung 

Sonntag, 27. Oktober 2019, 11 Uhr

mit Judith von Radetzky
Schauspielerin und Regisseurin

„Ihr sollt die Wahrheit erben“
Die Cellistin von Auschwitz Erinnerungen
von Anita Lasker-Wallfisch
Rowohlt Taschenbuch Verlag 2015

Ort: Hörgeräte Jahnecke
Giesebrechtstraße 11
10629 Berlin, Eintritt 10 Euro

——————————————————————————————————————–

Bereits vergangen

Am 22.11. und 29.11. ging es weiter mit Weingt Wader um 20.15 Uhr in der ARD.

Freitag 22.03.2019 im ZDF Letzte Spur Berlin. Ich bin eine geschäftstüchtige aber auch betrügerische Ladenbesitzerin.

Freitag 8.3.2019 in arte Die Anfängerin Kinofilm, läuft noch in der Mediathek. Ich bin in einer schönen Nebenrolle als Schlittschuh laufende Arbeiterfrau zu sehen. Der  Film wird anlässlich des Frauentags im Fernsehen ausgestrahlt. Endlich ein Film, der ohne Gewaltszenen tiefe menschliche Träume verhandelt.

Freitag 22.2.2019 um 20.15 Uhr Der Staatsanwalt Um jeden Preis im ZDF. Ich bin die Mutter des Opfers…

Ich bin am 6.12. 2018 in einer Hauptrolle in Notruf Hafenkante um 19.25 im ZDF zu sehen. Ein Überfall in der eigenen Wohnung.

2.11. und 9.11 um 20.15 in der ARD Weingut Wader, Regie Tomy Wigand. Am 9.11. wird es dramatisch für Christel (Judith von Radetzky) ….noch bis Februar 2019 in der Mediathek der ARD zu finden.

Im Oktober 2018 Dreharbeiten für Soko Leipzig und Der Staatsanwalt

Am 22.9. um 14.04 Uhr Ab nach Paris ein Kinderhörspiel mit Judith als munterer Oma im hr2, Das Hörspiel hat sogar den ersten Preis im Hörspielwettbewerb Karlsruhe gewonnen. https://www.hr2.de/literatur/hoerspiel-feature/lauschinsel—radio-fuer-kinder,epg-lauschinsel-236.html

Neuer Qi Gong Kurse unterrichtet von Judith ab 15.10. 2018 immer montags 18.30 sowie donnerstags ab 18.10. in Steglitz, außerdem Wochenendkurse im Januar und März, weitere Informationen unter http://www.dao-qi-gong.de

August 2018 Dreharbeiten für das ZDF zu Letzte Spur Berlin, Regie Sabine Derflinger.

Regelmäßige Synchron-und Sprechertermine.

Wer hat Angst vor Virginia Woolf von Edward Albee in meiner Inszenierung,  die letzten Vorstellungen fanden vom  1. bis 3. Juni im Theaterforun Kreuzberg statt.

weitere Information zu Virginia Woolf

2018 und 2017:

  • ab 15.1. 2018 Die Anfängerin, Filmkunst 66 , 17 Uhr, Regie Alexandra Sell, weitere Termine im Knoprogramm nachschauen
  • ….  Spieglein an der Wand?  Überlegungen zum Theater
  • Platon-Studio vom 3.2. -7.2.2018 – eine Trainings und Arbeitsplattform für ausgewählte Schauspieler geleitet von Judith
    Platon spielen? Platon spielen .. Platonstudio vom 3.2.-7.2.2018
  • Am 14.11. um 18.50 Hauptrolle  in einer Folge von Familie Dr.Kleist / ARD
  • Im Januar 2018 kommt „Die Anfängerin“ ins Kino (s.u.) Trailer zum Kinofilm Die Anfängeri
  • Am 25.11. um 19 Uhr lese ich im Naturalmente ausgewählte Texte aus dem Bereich NATURAL WRITINGS, Schustehrusstr.26, Chalottenburg. Dazu kann man sich ein leckeres Essen bestellen.
  • November Dreharbeiten zum Fernsehfilm Weingut Wader, Regie Tomy Wiegand
  • Oktober Dreharbeiten in Hamburg für Notruf Hafenkante, Regie Gerhard Klein
  • September bis Dezember Tätigkeit als Sprecherin, Synchron und voice over.
  • August Trailer Dreh zu Don Juan, Theaterprojekt für 2018 von Radetzky/Cotten
  • Mai 2017 Dreh für Die Familie Dr. Kleist
  • Am 30.8.eröffnete der Film „Die Anfängerin“ /Flare Film/Regie Alexandra Sell/  das Filmfest in Ludwigshafen mit 2400 begeisterten Zuschauern. Der Kinofilm, in dem ich als Margrit Axmann mitwirke,  geht ab 18. Januar 2018 in die Kinos.
  • 11.3. Wo kommen wir her-wo gehen wir hin Programm mit Texten und Gesang zum Internationalen Frauentag vorgertagen von Judith von Radetzky
  • 16. / 17. Februar 2017 um 18.30 Uhr  Der Besuch frei nach Friedrich Dürrenmatt im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt – Ein Projekt mit Jugendlichen in der Regie von Judith von Radetzky und Cornelia Weis-Wilke/ Walter Gropius Schule Rudow. Es spielen: Die Schüler des 12. Jahrgangs
  • Inszenierung am Team Theater/München in Zusammenarbeit mit Philippe Cotten/Paris  (spectacle.laboratoireLes Conjoints von Eric Assous – Premiere 9.9.2016, weitere Vorstellungen 10.9. 2016 sowie bis zum 8.10. am Teamtheater, Am Einlaß 2, 80469 München  Und hier das Video auf vimeo: https://vimeo.com/188301755

Fotos Judith: copyright Oliver Betke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.