Hier finden Sie Aktuelles zu Judith von Radetzky

JUD_4583xweb

judith neu 1

Herzlich Willkommen

17.und 18. Februar um 18.30 Uhr  im Gemeinschaftshaus Gropiusstadt

Der Besuch frei nach Friedrich Dürrenmatt

Ein schulpädagogisches Projekt in der Regie von Judith von Radetzky und Cornelia Weis-Wilke in Zusammenarbeit mit der Walter Gropius Schule in Neukölln.

Wir reisen  in eine kleine Stadt, irgendwo auf  der Welt. Die Industrie liegt brach, keiner hat mehr Arbeit und Geld, niemand  ist glücklich. Nur der Wunsch nach Veränderung ist groß. Plötzlich kündigt eine ehemalige Bewohnerin des Ortes ihren Besuch an. Sie ist in den letzten Jahren zu großem Reichtum gelangt und  bietet ihrer alten Heimat immense finanzielle Unterstützung an, doch die Bedingung dafür ist ungeheuerlich!

Schüler der Walter Gropius Schule  engagieren sich und spielen eine Geschichte, die zum Himmel stinkt….

Es spielen: Die Schüler des 12. Jahrgangs, Licht, Technik: Jan Herrmann

 

 

Ab Juli 2016 Inszenierung am Team Theater/München in Zusammenarbeit mit Philippe Cotten/Paris ( www.spectacle.laboratoire)

Und hier das Video auf vimeo:

https://vimeo.com/188301755

Les Conjoints von Eric Assous

plakat2

Premiere 9.9.2016, weitere Vorstellungen 10.9. 2016 sowie bis zum 8.10. immer mittwochs bis samstags um 20 Uhr am Teamtheater, Am Einlaß 2, 80469 München

 

Und hier ein Ankündigungsartikel zur Aufführung für diejenigen, die gerne Fotos ansehen und/oder französich sprechen: Les conjoints/ Eric Assous

 

Erstes Halbjahr 2016 – von März bis Mitte April 2016 Dreharbeiten zu dem Kinofilm „Die Anfängerin“ von Lichtblick Media produziert mit der wunderbaren Regisseurin Alexandra Sell.

Ende Februar 2016 Proben zu unserem Projekt Don Juan geleitet von Judith von Radetzky und Philippe Cotten/Paris

31.3., 18 Uhr, ZDF  Soko Stuttgart mit Judith in einer Hauptrollle
11.3., 20.15, ARD  Keine Ehe ohne Pause, Fernsehfilm mit Judith in einer Nebenrolle

Vom 4.1. bis 8.1. 2016  Fragen zur physichen Aktion auf der Bühne – Teilnahme an der Meisterklasse in Paris geleitet von Anatolij Vassiljev – Schule der dramatischen Kunst bei ARTA. Sich er- und auffrischen bei einem der letzten lebenden Meister des dramatischen und Spiel-Theaters.